Worauf muss ich beim Vergleich von Prepaidkarten achten?


Tipps zum Vergleich von Prepaid-Karten

Hilfe und Tipps


home




Prepaid-Karten. Worauf sollte man beim Kauf/ Vergleich achten?

Kurze Erläuterung

Bisherige Entwicklung

Prepaidkarten bieten mittlerweile viel verschiedene Firmen an Früher gab es nur die vier großen Netzbetreiber. Dadurch wird die Auswahl nicht einfacher. . Die so genannten Prepaidkarten Discounter sind jetzt auf den Markt. Der erste neue Anbieter war Simyo, und bot Prepaidkarten mit Tarifen, die denen der bis dahin gängigen Handverträge nicht nur in nichts nachstanden, sie waren vielfach sogar auch günstiger. Diese Prepaidkarten Discounter nutzen die Netze D1, von T-Mobile oder das E-Plus Netz. Die Netzbetreiber Vodafone und O2 vermarkten ihre Handynetze bislang exklusiv und lassen bisher keine Fremdanbieter ihre Handynetze benutzen.

Doch worauf ist nun zu achten wenn man die für sich beste Prepaidkarte sucht? 

-->1. Handynetz Verfügbarkeit

Das Handynetz sollte hier bereits der erste Punkt auf der Liste sein. Die Empfangsqualität ist oft von Netz zu Netz sehr unterschiedlich. Wenn man aus eigener Erfahrung weiß oder von anderen gehört hat, dass ein bestimmtes Netz am eigenen Wohnort eine schlechte Qualität bietet, so sollte dieses mit einer Prepaidkarte die eben dieses Netz benutzt nicht anders sein. 

-->2. Netzinterne Gespräche oft günstiger

Die Kosten für netzinterne Gespräche sind meistens jedoch kein ausreichender Grund für ein bestimmtes Handynetz, denn bei Prepaidkarten Discountern, die neben den sowieso günstigen Tarifen meist noch deutlich günstigere netzinterne Gespräche anbieten, heißt netzintern nicht etwa innerhalb vom D1oder E-Plus Netz, sondern nur für Kunden des Prepaidkarten Anbieters untereinander. Und denken Sie auch immer daran, dass Sie auch mit anderen Leuten telefonieren wollen und Sie anrufen.

-->3. Eigenes Nutzungsverhalten

Ein weiterer Punkt für die Wahl einer geeigneten Prepaidkarte ist das eigene Nutzungsverhalten. Während es bei allen diesen Prepaidkarten keinen Unterschied macht in welches Handy- oder Festnetz sie telefonieren und es auch keine tageszeitabhängigen Tarifunterschiede gibt, haben sich Anbieter von Prepaidkarten häufig entweder auf Gespräche oder auf SMS spezialisiert. 

3a. Preis-Unterscheidung nach SMS und Gesprächen 

Sind folglich die SMS günstiger als bei anderen Prepaidkarten, so sind die Gesprächsminuten dann in der Regel ein wenig teurer. Auf der anderen Seite ist es genauso, sind die Gespräche etwas günstiger, kosten dafür die SMS 1 oder 2 Cent mehr. Meistens ist es so, dass bei Prepaidkarten welche das E-Plus Netz nutzen, die SMS etwas günstiger sind, während bei Prepaidkarten das D1 Netz nutzen die Gespräche etwas günstiger sind. 

3b. Taktungs-Unterschiede bei den Prepaid-Tarifen

Zusätzlich gibt es bei diesen Prepaidkarten Anbietern zwei unterschiedliche Taktungen, entweder die 60/60 oder die 60/10. 60/60 heißt, dass jede angefangene Gesprächsminute dann auch als volle Minute berechnet wird. Bei der 60/10 Taktung dagegen wird nur die erste Minute voll berechnet, danach erfolgt immer nur noch alle volle 10 Sekunden eine Abrechnung für dann auch 10 Sekunden. Führt man zumeist eher kurze Gespräche kann eine 60/10 Taktung also eine Kostenersparnis sein. Bei einem Gespräch von 65 Sekunden zum Beispiel werden bei der einen Prepaidkarte volle 2 Minuten berechnet, währen es im anderen Fall nur 1 Minute und 10 Sekunden sind. Deshalb kann ein um wenige Cents höherer Minutenpreis mit einer 60/10 Taktung und entsprechender Gesprächsdauer also durchaus günstiger sein als der günstige Minutenpreis mit der 60/60 Taktung. Die Unterschiede durch das Nutzungsverhalten werden in der Regel aber zumeist gering ausfallen, so dass man die Art der Taktung nicht zu sehr in die Entscheidung einbeziehen sollte.

-->4. Anbietereigenschaften

Die Kosten für SMS und Gespräche unterscheiden sich bei den meisten Prepaidkarten Discountern oft nur geringfügig, sind jedoch alle günstiger als bei O2 und Vodafone. Die einzige Ausnahme ist Vodafone in Bezug auf die netzinterne Gespräche. Vodafone berechnet bei seiner Prepaidkarte für Gespräche in das gesamte Vodafone Netz lediglich 5 Cent pro Minute und auch die SMS sind netzintern mit 5 Cent wirklich unschlagbar günstig. Wer also wirklich zumeist in das Vodafone Netz telefoniert oder simst (SMS schreibt) ist mit einer Vodafone Prepaidkarte auf der sicheren Seite. Derjenige  muss dafür jedoch bewusst sein, dass er in alle anderen Handynetze und das Festnetz etwa das doppelte zahlen wie mit Prepaidkarten von der Discounter Konkurrenz.

ichtige Informationen rund ums Telefonieren / Handy, Grundgebühren, Roaming, etc. Wir sind Anbieter-unabhängig.
http://www.calling-cards-prepaid-telefonkarten-online.de


 

 

 

 

 

 

 

empfehlenswerte Informationen

Roaming Gebühren

Neues zu Roaming Gebühren
prepaid handys
handy ohne Vertrag 
Einzelverbindungsnachweis bei handys ohne Grundgebühr 
Telefonkarten sammeln
Kosten für Handy Klingeltöne
Tipps zur vorzeitigen Kündigung des Telefon oder Internet-Vertrags
Es geht auch günstig bei der Telekom

Telefonkarten für öffentliche Fernsprecher
Mobile Flatrate
Alles Wichtige über DSL und DSL-Flatrate
PrepaidKarten
SIM-Lock entfernen
Net-Lock entfernen
Tipps zur Zwangsmailbox
Rufnummernmitnahme-Übersicht
Rufnummernmitnahme-So bitte durchführen
Postpaid-Karten
Taktung-Abrechnungsintervall
Regulation der Telefonkartenpreise
Skype für Java-Handys
Discount-Tarife ohne Grundgebühr
































 


Datenschutzerklärung AGB Impressum
17.05.2018

Worauf muss ich beim Vergleich von Prepaidkarten achten?
http://www.calling-cards-prepaid-telefonkarten-online.de

Copyright © Service Agentur 10call 2014 Fragen und Beiträge bitte an info@calling-cards-prepaid-telefonkarten-online.de
Informationen rund um das Telefonieren